Stille

 

Für mich bedeutet „Stille“ im Zusammenhang mit Meditation nicht nur die bloße äußere Stille während ich meditiere. Mit „Stille“ verbinde ich vor allem auch eine innere Haltung, eine mentale Haltung. Eine Haltung, die meine Wahrnehmung, meine Gedanken, meine Gefühle, meine Handlungen beeinflusst. Eine Haltung, die meinen Geist mehr und mehr zu einem ruhig und harmonisch strömenden Fluss werden lässt. „Stille“ ist für mich mentale und emotionale Klarheit, die ich während der Meditation erfahre und die ich – mit etwas Geduld und Übung – mehr und mehr in den Alltag trage.