Blog-Beiträge

Blog-4-Meditation als Lebensweg
  Sich einmal im Monat oder einmal in der Woche hinzusetzen und zu meditieren ist eine tolle Übung. Und ein erster Anfang… Damit sich etwas verändert und die Meditation ihre ganze positive Wirkung entfalten kann, müssen wir aber regelmäßig meditieren, am besten täglich. Lasst die Meditation zur Routine werden – es lohnt sich! Weiterlesen
Blog-3-Unser Anfängergeist
  Wenn Du meditierst, dann sei mit aller Aufmerksamkeit dabei. Betrachte alles, was Dir während der Meditation begegnet mit Offenheit und Neugier. Nimm jeden Moment ganz bewusst wahr – wertfrei – unmittelbar – so, als würdest Du ihn zum ersten Mal erleben. Wenn Du denkst, Meditation ist nichts für Dich, versuche es doch morgen einfach nochmal und Deine Wahrnehmung kann schon ganz anders sein. Bleibe neugierig und vertiefe Deine Erfahrungen. Kultiviere Deinen Anfängergeist, nicht nur Weiterlesen
Blog-2-Gedanken zu beruhigen
„Es fällt mir total schwer, zu Beginn der Meditation zur Ruhe zu kommen und meine Gedanken zu beruhigen.“ Das ist absolut normal! Die erste, auch wissenschaftlich erforschte Stufe der Meditation wird nicht umsonst mit „Unruhe und Langeweile“ betitelt. Jeder Meditierende durchläuft zu Beginn der Meditation diese erste Phase. Bei Einsteigern kann das fünf bis zehn Minuten dauern. Mit zunehmender Erfahrung wird diese Phase dann kürzer und Du kannst schneller zur nächsten Stufe übergehen. Also: Einfach Weiterlesen
Blog-1-Hier und Jetzt
  Während der Meditation schalten wir um vom Aktionsmodus in den Seinsmodus. Statt zu tun und ein bestimmtes Ziel zu verfolgen, wollen wir nur sein – absichtslos in diesem einen Moment. Das Wahrnehmen und Erleben des Augenblicks rücken in den Vordergrund. Wir verankern uns im Gegenwärtigen und verweilen in einem offenen Gewahrsein dessen, was jetzt gerade ist. Wir werden uns der Qualität des Augenblicks bewusst. Wir sind präsent in einem unmittelbaren Empfinden des … – Weiterlesen